Ich bin traurig

Ich bin traurig

von Sylvia Leifheit, 27.11.11 21:59

Vor 2 Jahren habe ich die Worldangels gegründet. Es war ein tiefer Impuls, Menschen zusammenzuführen, die Hilfe suchen und jene die Hilfe anbieten. Ein Ruf meines Herzens mein ganzes Sein dafür einzusetzen, dieses Megaprojekt mit viel Zeit, Aufmerksamkeit und Geld zum Leben zu erwecken. Frei finanziert, ohne Bank oder Geldgeber, ohne belästigende Werbung sollte das Helfen kostenlos ermöglicht werden.

Ein Team von Designern und Programmieren begann in mühevoller, gemeinsamer Arbeit, diese Platform entstehen zu lassen. Es gab Momente in denen ich nicht mehr konnte, weil mir die Kraft und die Geduld ausging und doch hat mein Herz wie eine immerwährende Quelle aufgerufen, weiterzumachen. Nicht aufzugeben.

Nun haben wir im September viele neue Features gelauncht, die den Anbietern ermöglichen, ALL ihre Referenzen und Qualifikationen ausführlich zu präsentieren und gleichzeitig auf unterhaltsame Weise für Jedermann, interessantes Wissen zu bündeln. All das ist und bleibt kostenlos.

Doch so eine Maschine macht Fehler. Genauso wie Menschen Fehler machen......

Und heute bin ich sehr sehr traurig über das was mir hier an Aggression einiger Mitglieder entgegenströmt. .....Weil die Maschine EINMAL einen Fehler hatte und eine Email mehrfach versendet hatte....
Weil hilfesuchende Menschen eine Frage mehrfach an die Mitglieder stellen....und dabei die Benachrichtigung über die Frage auch mehrfach an die Mitglieder ging....

Lieber Mensch,
zu netzwerken, heisst nicht, im Stillschweigen darauf zu hoffen, dass Klienten auf einen zukommen.
Netzwerken ist nicht, die manuell einstellbare Emailbenachrichtigungsfunktion außer acht zu lassen und aufgrund dessenm die Macher der Website aufs übelste zu beschimpfen

Netzwerken ist:
Gemeinsam ein Ziel zu verfolgen und in Weite und Flexibilität eine Email zuviel einfach wegzuklicken . Netzwerken ist Verbindungen schaffen, doch wen das Verbinden agressiv und wütend macht, der ist einmal mehr einer von den Scheinheiligen, die nicht helfen, um des „Tun-willens“, sondern um ihr Ego zu befriedigen.
Doch das sind keine Worldangels.

Daher an Alle die sich dabei ertappen, nicht mit einem Schmunzeln über ein stolperndes Kind mit ein paar kleinen Fehlern im System zu reagieren:

Diejenigen, die nur aggressiv reagieren, anstatt zu verzeihen und zu verstehen, sind keine Weltengel und nicht bereit dafür, die Welt zu verändern. Veränderung braucht Mut, Freigeister und Visionäre, um die alten Strukturen zu brechen. Doch dazu braucht es Kraft , Weite im Geiste und Bewusstheit.

Ich schäme mich für all Diejenigen, die so schnell bereit sind, den ersten Stein zu werfen......

Sylvia Leifheit

Kommentare

Blog abonnieren und über neue Kommentare zu diesem Artikel informiert werden

Ihr Kommentar zu diesem blog.