Namaste - Ich sehe Dich Vollständigen Artikel herunterladen 31.01.2018

Das Wort „Namaste“ entstammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet so viel wie: „Ich beuge mich vor dem Göttlichen in dir.“ Dieser tief spirituelle Gruß soll das göttliche beim Gegenüber huldigen und unseren göttlichen Funken, den ein jeder von uns trägt, in die tägliche Wahrnehmung transportieren. Die Schauspielerin Sylvia Leifheit und der Experte für fernöstlicher Spiritualität Andreas Hickel diskutieren über diesen spirituellen Gegenansatz zu unserer materiellen Welt.

Diese Herangehensweise sei in unserer heutigen Welt immens wichtig, denn immer mehr Menschen begeben sich auf den Weg der Spiritualität zur Selbsterkenntnis. Auch wird von den Gesprächsgästen ein Umdenken gefordert, wir sollten mehr auf unseren „Bauch“ hören, anstatt rationell abzuwägen, was gut oder schlecht für uns ist.

Nicht nur für den spirituell Interessierten sei der Blick hinter die Fassaden nützlich, auch würden sich immer mehr Unternehmer oder Entscheidungsträger auf das „Namaste-Prinzip“ verlassen. Da sie den Menschen und dessen wahre Intentionen hinter dem knallharten Verhandlungspartner erkennen können.

Link zum Film: http://www.nexworld.tv/talk-shows/meinungsbilder/story/news/namaste-ich-...

Vollständigen Artikel herunterladen

Kommentare

Your comment to this magazin.