SPIRITUALITÄT KONTRA INFORMATION???

SPIRITUALITÄT KONTRA INFORMATION?

Wir Worldangels wissen, dass alles, womit wir uns beschäftigen, unser Leben beeinflusst.
Wir werden nicht müde, es zu lehren, zu beobachten und weiterzugeben.

Andererseits lechzen wir nach „der Wahrheit“, nach Aufklärung dunkler Machenschaften und deren Bestrafung.

Doch wie passen diese beiden Bereiche zueinander?

Wenn wir alles, womit wir uns beschäftigen, immer und immer wieder in unser Leben ziehen, ist es dann nicht kontraproduktiv bis schädlich, wenn wir uns ständig mit der dunklen Seite des Lebens befassen?
Nach dem Gesetz der Resonanz holen wir doch das Dunkle damit erst recht wieder in unser Leben – kann es dann überhaupt aufgelöst werden?
Oder kreisen wir in einer ewigen Spirale, indem wir anziehen, was wir ablehnen?

Immer wieder lese ich spöttische Bemerkungen wie „…ein wenig Licht und Liebe senden hilft nicht“ –
aber wir glauben daran, dass wir nicht nur Menschen sind, sondern Schöpfer, dass wir unser Leben selbst gestalten und Grenzen nur auf der menschlichen Ebene existieren.

Warum aber – so frage ich mich – wird dann manche geistige Arbeit ins Lächerliche gezogen?
Weshalb soll „Licht und Liebe“ nicht genug sein und nichts bewirken können?
Ist mit der Kritik daran nur der Teil der „New age Esoteriker“ gemeint, die den schönen Schein pflegen, doch nichts hinterfragen?

Wer mich kennt, weiß, dass ich alles hinterfrage und durchdenke.
Wer meine Beiträge liest, ahnt, dass ich weit davon entfernt bin, eine Aktivistin zu sein, ich bevorzuge den gemäßigten Weg in allen Bereichen.

Nein, ich möchte kein Schaf sein, das blökend seiner Herde folgt und nicht weiß, weshalb es das tut.
Doch ich will auch nicht all die Negativität in mein Leben lassen, all die Schlagzeilen, Nachrichten und auch nicht die so genannten Verschwörungstheorien..

Ich glaube an das Gute im Menschen und dass mit Liebe und Friede alles geheilt werden kann.
Ist es ein Trugschluss und blende ich nur all die dunklen Seiten aus?
Doch – und das ist die Kernfrage – WAS HILFT ES MIR UND DER WELT, DIESE DUNKLEN SEITEN IMMER UND IMMER WIEDER ZU BETRACHTEN?
Werden sie dadurch geheilt?
Oder werden sie nicht eher noch mächtiger, weil sie unsere Energie bekommen, indem wir über sie sprechen, schreiben oder auch „nur“ denken?
Energie bleibt Energie - hat keine Wertung – ob positive oder negative Energie ist den Mächtigen egal.
Sie leben von der Aufmerksamkeit, der Energie, die wir ihnen schenken.
So wie ein kleines Kind unfolgsam ist, damit es die Aufmerksamkeit der Mutter auf sich zieht – weil negative Energie noch immer besser ist als gar keine Energie.
Oder wie die Zeitungen, die mit Negativschlagzeilen punkten – Hauptsache, die Auflage stimmt!

WIE MACHEN WIR ES „RICHTIG“??

Wie überall bin ich auch hier eine Anhängerin der „gemäßigten Linie“ – Aufklärung und Information dort, wo beide nötig sind, wo es wichtig ist, dass wir eine klare Linie vertreten, eine Meinung dazu äußern.
Doch weg mit den Gedanken von immer wiederkehrenden Themen und Problemen.
Diese werden durch unsere Kritik noch gestärkt!

Trotzdem wachsam bleiben und eine eigene Meinung vertreten – gerade zu Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Menschenrechte…..

Es ist eine Gratwanderung – welche Informationen lasse ich in mein Leben, welche Themen sind mir so wichtig, dass ich mich gezielt mit ihnen auseinandersetzen und meine Meinung dazu definitiv sagen möchte?
Und andererseits – von welchen Themen lasse ich die Finger, weil eine klare Meinung für mich unmöglich ist und ich mit meinem Aufwühlen des Themas nicht zusätzlich Macht in eine Thematik pumpen möchte, die mir nicht behagt?

So muss wohl jede und jeder seine eigene Wahl treffen – doch immer mit dem Gedanken daran, dass wir die Schöpfer unserer Wirklichkeit sind.

Nicht, dass es uns eines Tages so geht wie Goethes Zauberlehrling, der sich sagen musste: „….die Geister die ich rief, werde ich nun nicht los....“

In diesem Sinne –

Das GESETZ DER RESONANZ wirkt immer und überall!

Herzlichst

Eleonora (Gott ist mein Licht)

Kommentare

Xyz Zyx , 29.08.12 12:08

Liebe Eleonora,
Danke, dass Du dieses heikle Thema einmal richtig hervorhebst.
Auch ich wollte lange Zeit von den Machenschaften der Dunklen (den Verschwörungstheorien) am liebsten gar nichts hören, aus den gleichen Gründen und Überlegungen, die Du hier ausgesprochen hast.

Inzwischen habe ich allerdings erkannt, dass genau aus diesem Grund, weil sich die Menschen nicht damit beschäftigen wollen, diese Möchtegernherrscher so leichtes Spiel mit uns gehabt haben und inzwischen so weit gekommen sind, dass sie wirklich kurz davor sind, die Kontrolle über unseren wunderschönen, paradiesischen Planeten vollkommen zu übernehmen bzw. diese schon über ihr infames Finanzwesen und ihre verbrecherischen globalen Multikonzerne schon längst übernommen haben.

Der "normale" Erdenmensch ist im Vergleich zu den Angehörigen dieser hybriden Blutlinien, die bar jeglichen Mitgefühls in der Versklavung der Menscheit unablässig voranschreiten, viel zu harmlos und gutgläubig, dass er sich das ganze Ausmaß dieser Geschichte gar nicht vorstellen kann. Auch will er es am liebsten nicht glauben, weil er dann endlich "erwachsen" werden und selbst Verantwortung dafür übernehmen müsste, was er denkt und was mit ihm geschieht.
Dann müsste nämlich jeder einzelne, wenn er diese teuflische Inszenierung nicht weiter unterstützen will, scheinbar unbequeme Konsequenzen ziehen. So mancher Job müsste abgelehnt oder niedergelegt, so mancher Konsum verweigert werden und mit so mancher Krankheit müßte man sich viel selbstkritischer konfrontieren.

Die Kernfrage müsste also eher lauten: Was hilft es mir und der Welt, wenn keiner genau hinschaut?
Dass wir den Kopf in den Sand stecken und uns einreden, dass das, was wir nicht sehen wollen, dadurch auch keine Energie von uns bekommt, hindert diese Kräfte kein bißchen daran, einfach weiter zu machen.
Es ist außerordentlich wichtig, über dieses Netzwerk und seine Machenschaften informiert zu sein, denn nur so können wir deren Lügen erkennen und fallen in Zukunft nicht mehr darauf herein. Nur so können wir vielleicht noch rechtzeitig den Kopf aus dem Sand ziehen, um unsere Welt menschenfreundlich zu erhalten. Nur indem wir erkennen, auf welche Art wir gesteuert werden, können wir unseren Geist von deren Konditionierungen befreien und dann erst wirklich zum Schöpfer unserer Wirklichkeit werden.

Davon, dass wir kollektiv erkennen, dass wir eigentlich Schöpferwesen sind, multidimensionales Bewusstsein, welches eine Erfahrung als Mensch macht - und das viele Male - davon versuchen uns diese "Dunklen" mit allen Mitteln abzuhalten. Denn würden wir dies wirklich erkennen, hätten wir keine Angst, genau hin zu sehen und ihnen die Stirn zu bieten. Dann müssten sie sehr schnell verschwinden und sich eine andere Nahrungsquelle suchen.

Wer sich einmal wirklich umfassend informieren will, dem empfehle ich - wie bereits mehrfach geschehen - die ausgesprochen faszinierenden und bewusstseinsverändernden Vorträge von David Icke, der sich seit über 20 Jahren der Recherche über diese Zusammenhänge widmet und diese Informationen unermüdlich weiter gibt.
http://www.youtube.com/watch?v=CeqYho_wYaY&feature=g-vrec

Engelsgrüße von Metron

Michael Aquarius , 29.08.12 20:08

Liebe Eleonora,

Du stellst wichtige Fragen, die jede und jeder nur für sich ganz alleine beantworten kann. Ich bin hier ja eher bekannt für sog. Informationen. Für mich sind Spiritualität und Information kein Gegensatz. Gerade weil ich mich spirituell fühle, begegnen mir solche Informationen. Man darf nicht vergessen, dass die Menschen erst so richtig an alternative Infos kamen mit Aufkommen des Internets. Vor dem 2.Weltkrieg gab es den Volksempfänger, die Wochenschau in Kinos und die gleichgeschaltete Presse. Die Menschen hatten kaum Möglichkeiten, sich intensiv zu informieren eher sich zu uniformieren. Nach dem 2. Weltkrieg bis in die neuere Zeit gab es auch die relativ gleichgeschaltete Presse (auch der "Spiegel") und vorallem durch die CDU/CSU und SPD gesteuertes TV (hier in Deutschland), der sog. Mainstream. Erst durch das Internet, und da erst seit dem Jahr 2000 (2001 - 9/11), gab es eine Vielzahl von Interessierten, die hinter die Kulissen blickten und dies auch sendeten. Es gibt einige Beispiele von Journalisten, die aus dem öffentlichen Raum geworfen wurden und im Internet ihre kritische Stimme äußern konnten. Unzählige von Autoren und Rechercheure konzentrierten sich auf Machtstrukturen in der Politik, den Medien, der Wirtschaft und Banken und der Pharmaindustrie. Ich selbst beschäftige mich mit diesen Themen schon 30 Jahre.
Natürlich ist es auch wichtig, kritisch gegenüber diesen kritischen Medien zu sein. Ich sehe meine Aufgabe in der "Neuen Aufklärung". Es muss nicht alles stimmen, was ich schreibe und poste, es sollen Gedankenanstöße sein, sodass Interessierte weiterforschen können.
Sylvia hat diese Plattform in erster Linie angeboten, sodass sich Heiler mit Suchenden verbinden können. Allerdings hat sie auch die Gruppe "Wacht auf" gegründet; dies hat mich dazu animiert, solche Themen aufzugreifen und zu posten. Das geht von Themen, die jeden direkt betreffen (z.B. Organspende, ESM oder Impfung) bis hin zu sog. Verschwörungstheorien (Rothschild, Bilderberger, Neue Weltordnung). Das sind zum Teil Themen, die unglaublich klingen, bei näherer Betrachtung jedoch ernste Tatsachen sind.
Dass man die sog."Dunklen Mächte" indirekt unterstützt, indem man über sie spricht, das glaube ich eher nicht; denn sie sind es, die eher im Verborgenen bleiben wollen. - Wenn die Menschheit kollektiv wüsste, was mit ihr geschieht, wäre wahrscheinlich der Spuk vorbei. Da kann ich Metron nur zustimmen, was sie schreibt.
"Licht senden" kann jede und jeder tun. Alle Menschen haben Kräfte, die sie einsetzen können, jede und jeder an seinem Platz mit seiner Berufung.
Meine Erfahrung ist, dass viele Menschen einfach Angst haben, sich intensiver mit diesen Mächten auseinanderzusetzen. Doch sie funktionieren, ob ich nun Angst habe oder nicht, deshalb ist es für mich angenehmer keine Angst zu haben, zumal ich weiß, dass sie sich über unsere Angst nähren. Doch wir leben in einer Zeit, in der Menschen Angst haben, ohne über-m-haupt eine Ahnung von diesen Kräften zu haben (Verlustängste, Altersängste, Versagungsängste, Jobängste, Existenzängste). Das Leben ist reichlich gefüllt von Ängsten, die lediglich vom Kopf aus gesteuert sind. Wenn es wirklich zum Äußersten kommen sollte, dann gibt es wahrlich Grund für Ängste; dies gilt es zu verhindern, indem wir aufgeklärt werden und sind, um dieser unsichtbaren bis sichtbaren Macht etwas entgegen zu setzen, um endlich einen Planeten in Frieden und Wohlstand für ALLE zu haben.
Ich finde "Licht senden" gar nicht lächerlich, allerdings würde mich interesieren, wie Du das konkret machst.
Ich danke Dir für diesen Blog und hoffe, dass Du meine Ansicht verstehst.

Dir alles Liebe
Michael

Eleonora REXEIS - SALUPEK , 29.08.12 22:08

Lieber Metron!

Danke für deinen Beitrag, in dem du sehr ausführlich erklärst und über „die Dunklen“ berichtest.
Es klingt sehr einleuchtend, dass gerade Informationen dazu dienen, dem Treiben dieser Mächte Einhalt zu gebieten.
Ich habe mir schon Videos von David Icke angesehen und auch das Buch „Das größte Geheimnis“ gekauft (aber noch nicht das komplette Buch gelesen)
Für (gutgläubige oder vielleicht auch naive) Menschen wie mich klingt vieles darin unglaublich und natürlich hinterfrage ich auch diese Aussagen.
Was von all den Informationen (über oder gegen „Verschwörungstheorien“) nun tatsächlich wahr ist und was nicht, das kann ich leider dennoch nicht beurteilen.
Ich bleibe aber am „Ball“ und lese und lerne (gerne auch von deinem umfangreichen Wissen) täglich dazu.

Einige Fragen stellen sich mir noch bezüglich der Angehörigen der hybriden Blutlinien –
wer weiß, wer nun zu diesen gehört und wer nicht?
Wie ist es mit deren Partnern?
Werden diese automatisch verändert, wenn sie heiraten und Kinder bekommen – oder heiraten Angehörige der „dunklen“ Mächte nur ebensolche Partner?

Wenn du schreibst, dass sie bar jeglichen Mitgefühls sind – wie oder was fühlen sie?
Sind sie keine Menschen?
Wer oder was sind sie?
Wie erkennt man sie?
Es könnte doch jede/jeder sein?

Getarnt als Worldangel??

Bei so vielen Unbekannten – ist es ein Wunder, wenn der Großteil der „normalen“ Menschen
Unsicherheit und Angst verspürt und lieber unwissend bleibt und die Augen verschließt vor so viel Ungeheuerlichkeiten?

So wirft jede Antwort neue Fragen auf……

Herzliche Grüße

Eleonora

Eleonora REXEIS - SALUPEK , 29.08.12 23:08

Lieber Michael!

Ich freue mich über deine Antwort – konnte ich dich doch nun einmal aus der „Reserve“ locken und dich mit einem etwas provokanteren Titel als sonst üblich, wenn ich über das GESETZ DER RESONANZ schreibe, zu einer Antwort bewegen.

Information – das ist dein Bereich, so viel ist klar.

Dass erst mit dem Beginn des Internetzeitalters für jede/n die Informationen mannigfaltig und ständig abrufbar sind, ist richtig und wichtig.
Gleichzeitig wird dadurch auch die Gefahr größer, falsche Informationen, „Wahrheiten“, die keine sind, vorgesetzt zu bekommen.
Auch hier ist wohl jede und jeder aufgerufen, selbst abzuwägen, was ihr/ihm glaubhaft erscheint.

Den Kopf in den Sand zu stecken, ist keine Lösung – da stimme ich dir und Metron zu.
Doch die meisten Menschen sind so in ihr Leben und ihre (selbst gemachten?) Probleme
verstrickt, dass sie nicht über den Tellerrand sehen wollen oder können.
Sich neben Schulden/Krankheit/Sorgen/Kinder/alte Menschen/Kredit und Arbeitsplatz noch den Kopf über etwas wie „dunkle Mächte“ zerbrechen zu müssen, geht über ihren Horizont.
Ganz abgesehen davon, dass, wenn man diese neue Informationen hinterfragt, auch die Kritiker hört, die da flüstern: „….alles nur Verschwörungstheorien – nix Wahres dran….“
So lässt man/frau es lieber bleiben und beschäftigt sich weiter mit den eigenen „kleinen“ Problemen, die aber die ganze Welt des Einzelnen ausmachen.

Angst/Ängste – ja, DAS ist das Thema, das ALLE beherrscht – LEIDER!!!

Im Grunde gibt es meiner Meinung nach nur zwei Emotionen – Liebe und Angst.
Entweder man handelt aus Liebe oder aus Angst.
Heute in unserer technisierten/manipulierten und materiellen Wohlstands – Welt handeln wir Menschen zumeist öfter aus Angst denn aus Liebe.

DAS SOLLTE SICH ÄNDERN!!!

Deshalb finde ich es auch wichtig „Licht zu senden“ – keine Ahnung, wie man/frau es macht, ich hülle einfach in Gedanken alle die, die ich beschützen möchte, alle, die ich liebe und/oder die in einer schwierigen Situation sind, in eine goldene Hülle, eine goldene Licht – Hülle.
Meine goldene Hülle ist leider keine Garantie für tatsächliche Unversehrtheit, so wurde z.B. die Katze meiner Schwiegertochter totgefahren, obwohl ich sie jeden Abend in die Hülle „packte“, ich tat das, weil sie immer wieder über eine Straße lief.
Trotzdem werde ich nicht aufhören, diese goldene Hülle über diejenigen zu „stülpen“, die es meiner Meinung nach nötig haben, denn ein positiver Gedanke, den man an oder für jemanden sendet, sei es Mensch oder Tier, kann niemals schaden.

Ich wünsche dir einen schönen Abend und sende Grüße aus Österreich nach Berlin!

Eleonora

Michael Aquarius , 30.08.12 00:08

12 Points to Austria!!

Ja genau so isses.
Ich lebe seit längerer Zeit alleine, d.h. ich habe keine "Begleit-Erscheinung" (copyright Aquarius), fühle mich doch wohl und wohler, je älter ich werde (derzeit 56). Musikmachen gibt mir sehr viel. Ich weiß auch, wie das Leben tickt, woher Ängste kommen.-- Der Mensch kommt auf diesen wunderbaren Planeten und alles ist schon da, dann gehts über den Kindergarten direkt ins Leistungssystem. In der Pubertät dann wollen alle wissen, was man denn nun mal werden will, und der Leistungsdruck erhöht sich ständig. In der Schule wird man indoktriniert und lernt einfach auswendig, das gibt `ne 1 (in der Schweiz `ne 6), bloß nicht hinterfragen, das gibt "Setzen 6" (CH 1). Dann verliebt man sich irgendwann und das ist "Das Größte". Dann ist einem Alles erst mal scheißegal. Der Druck nimmt zu, von allen Seiten:"Was willste denn studieren" "Wenn Du so weiter machst, biste HARTZ 4 (keine Ahnung, ob es sowas in Österreich gibt). Diesem Druck geben die meisten nach. Dann kommt Studium oder Lehre, Hochzeit und Kinder, Haus oder Eigentumswohnung oder eben HARTZ4. Man nimmt Kredite auf, weil man ist ja nicht blöd und plötzlich findet man sich in der "FALLE". Dann kommt der Alltag: Frau weg, Kinder weg, Haus weg - doch die Schulden bleiben oft (Ich schreibe jetzt aus Männersicht).
ALSO das heißt: Viele, wenn nicht die meisten Menschen, sind so in ihrem selbstgebauten Lügengebäude verstrickt (das von Generation zu Generation weitergegeben wird), dass sie dann nicht abends noch ein Buch von David Icke lesen wollen; denn dann ist es ganz aus. Sie machen sich mit diesen Themen nicht mal beliebt bei denen, die sie eigentlich noch mögen. Ein schierer Teufelskreis.
Wenn ich dann zu so einem Menschen komme und sage: "Du, hast Du schon gehört, wir werden von außerirdischen Reptiloiden beherrscht!!!!!!!!!", dann sagt der: "Sonst gehts Dir aber gut, oder???"

So isses halt, damit lebe ich und gar nicht so schlecht. Wir leben in einer besonderen Zeit, Je-T-Z-T (Jemals-Tempus-Zeit-Tempi -copyright Aquarius) kommt es auf jede und jeden an, die oder der wach ist oder wird.

Ich habe die Freiheit, das zu schreiben, was ich denke, es muss nicht Allgemeingültigkeit haben, doch es ist ein Funke, der wärmen kann.
Du bist eine aufrichtige Frau, das spüre ich. Eine meiner selbstgemachten Lebensphilosophie ist: "Zweifel ist gut, ver-zweifeln eher nicht!!" (copyright)

Das mit den copyrights darfst Du nicht so Ernst nehmen, da geht es nur um die Richtigkeit. Natürlich darfst Du mich gerne zitieren.

Es ist immer wieder eine Freude mit Dir, übrigens auch mit Heike und natürlich auch mit Metron, Cathie, Chark und vielen anderen zu dis-putieren.

Liebe Grüße nach Österreich und in die Schweiz
Michael Aquarius

p.s. Neulich habe ich über Deutschland, Österreich und die Schweiz ein Kürzel gelesen, mit den Autoschildern: D-A-CH, also DACH, das fand ich gut, vielleicht sind wir doch unter dem DACH der WELT, wer weiß schon!

Michael Aquarius , 30.08.12 00:08

Übrigens die Katze:
Sie war eine Träumerin und hat nicht damit gerechnet, dass da plötzlich ein Auto kommt. Das ist es. Träumen ist eine wunderbare Erfahrung, die wir alle machen; doch wir Menschen müssen eben damit rechnen, dass plötzlich etwas außergewöhnliches kommt, siehe 9/11 (911 ist übrigens in den USA der Notruf, alleine deshalb hat sich das Datum bei den Amis eingeprägt - komisch, oder Zufall, wer weiß schon. Über 9/11 habe ich mich ja noch nicht intensiv geäußert, vielleicht kommts noch)

Bis bald, liebe Eleonora
Michael - Der Drachentöter

Xyz Zyx , 30.08.12 10:08

Liebe Eleonora,
niemand weiß besser, wer zu den hybriden Blutlinien gehört, als ihre Angehörigen selbst. Sie sind sehr darauf bedacht ihr Blut "rein" zu halten und heiraten - wie unter den "Blaublütlern" üblich - nur untereinander. Doch manchmal brauchen sie auch "frisches Blut", um nicht völlig zu degenerieren. Auch scheuen sie nicht davor zurück, ihre Gene als "Bastarde" zu verteilen. So war z. B. Hitlers Großmutter Dienstmädchen beim Baron Rothschild und wurde entlassen, nachdem der sie geschwängert hatte.

Sie haben keinerlei Mitgefühl oder andere Herzensbewegungen, die uns zu wahren Menschen machen und sämtlich auf Achtung, Verehrung und Entwicklung des Lebens und auf gegenseitige Förderung ausgerichtet sind. Obwohl sie perfekte Schauspieler sind, verraten sie sich doch früher oder später immer selbst. Sie kennen nur die Emotionen des Reptiliengehirns z. B. Gier, Hass, Macht und Unterdrückung. Wenn sie etwas lieben, dann unsere Angst, von denen sie sich elektromagnetisch ernähren. In dieser Hinsicht halten sie uns wie Melkkühe, so wie sich Ameisen ihre Läuse halten, um sich von ihnen zu ernähren.
Sie sind kein bißchen kreativ, sondern sind auf unsere Erfindungen angewiesen, die sie meistens sofort an sich reißen und entweder vermarkten oder unterdrücken, wenn sie nicht in ihren Plan passen.
Ihr Dasein ist eine einzige ritualisierte Wiederholung von immer gleichen, genau festgelegten Abläufen, ihren "Zeremonien".
Sie sehen für uns, deren Decodierung der Wahrnehmung sie inzwischen nahezu völlig konditionieren, zwar aus wie Menschen, doch ihre DNS wurde von Wesen außerhalb des Frequenzbereiches unserer Wahrnehmung dermaßen manipuliert, sodass sie ihnen quasi als "Anzüge" dienen können, um in unserer dreidimensionalen Dichtigkeit agieren zu können.

Zu allen Zeiten hat es Menschen gegeben, welche die für uns codierte Wahrnehmung durchbrechen konnten und diese "teuflischen" drachen-, schlangen-, reptilienartigen Wesen "sehen" konnten, die sich "hinter" so manchem Herrscher, König und Priester verbergen.

Berichtet wurde von ihnen bereits in den ältesten Schriftdokumenten, den Steintafeln mit den sumerischen Keilschriften. Hier empfehle ich die Lektüre von Professor Sitchin, der sein Leben der Entschlüsselung dieser Texte gewidmet hat. Gnostiker aller Zeiten haben vor ihnen gewarnt und gezeigt, wie diese "Archonten" uns unterwandern und manipulieren.

Doch wahrhaft gigantisch ist das Lebenswerk von David Icke, der wie kein anderer die Zeichen und Mythen aus allen Zeiten, Kontinenten und Kulturen zusammenträgt, um uns endlich die Augen zu öffnen. Jeder, der sich einmal die Zeit nimmt, einen der 9-10 stündigen Vorträge dieses Mannes komplett anzuschauen, ist über die Zusammenhänge, Hintergründe und Ausmaße genau informiert. Das dabei so einige Glaubenssysteme ins Wanken geraten und wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, macht dies Unterfangen nicht gerade leicht.

Zum Teil 1, deutsch synchronisiert, hier noch einmal der Link von oben:
http://www.youtube.com/watch?v=CeqYho_wYaY&feature=g-vrec

In diesem Sinne: Mut zum Sprung über den Tellerrand
wünscht Metron.

Keine Angst, wir können fliegen! Das tun wir jede Nacht und immer zwischen all diesen Leben.

Michael Aquarius , 30.08.12 10:08

Lieber Metron,

immer wieder staune ich über Deine Präzision. Auch mir haben die Vorträge von David Icke viel gegeben. Einen aktuelleren Vortrag aus Deutschland gibt es auch als DVD:
https://www.mosquito-verlag.de/DVD/David-Icke/Der-Loewe-erwacht

Mir persönlich hat dieser Puzzlestein der Reptiloiden noch gefehlt, dies erscheint mir völlig nachvollziehbar. David Icke ist ständig unterwegs und hält Vorträge. Wurde er anfangs eher belächelt, füllt er mittlerweile riesige Säle und wird von vielen, auch von mir, sehr ernst genommen. Ich bin dankbar, dass es solche Leuchttürme in der Dunkelheit gibt.

Dir alles Gute
Michael Aquarius

Eleonora REXEIS - SALUPEK , 31.08.12 20:08

Lieber Metron!

Danke für deine umfangreiche Information und dafür, dass du mir und allen Worldangels Mut machst, über den Tellerrand zu blicken.

Auch bei dem Video von David Icke hab ich kurz reingehört und reingeschaut.
Ich hatte noch nicht Zeit, das komplette Video anzuschauen – die Veränderungen, die allerorts im Gange sind, haben auch vor meiner Türe nicht halt gemacht……

Doch sollten wir, so denke ich, nicht in düsteren Szenarien stecken bleiben, sondern mit Freude unseren Weg gehen – wenn auch mit „offenen Augen“!

Dazu stellen sich mir die Fragen:
Wie siehst du das Leben der dunklen Mächte nach dem 21.12.2012?
Wo sind sie oder wo gehen sie hin – nach dem Aufstieg in die 5. Dimension?

Wie siehst du die Welt nach 2012?

Herzliche Grüße

Eleonora

Eleonora REXEIS - SALUPEK , 31.08.12 20:08

Lieber Michael!

Danke für deinen Beitrag – auch ich freue mich immer sehr über Antworten und anregende Diskussionen.
Das Problem des Leistungsdrucks sehe ich so wie du und immer öfter und ein – dringlicher kann ich die Mechanismen und die Auswirkungen derselben in ganz „normalen“ Alltagssituationen erkennen (z.B. Kindergarten, Schulsystem……)

Ebenso ist eine Über – Reglementierung von allem und jedem (angefangen von der berühmten „Gurken – Krümmung“ bis zu der Verordnung der energiesparenden – dafür giftigen – Lampen) zu beobachten, die bis hin zu wirklich seltsamen Gerichtsurteilen geht.
Es ist oft verwunderlich, WAS alles geahndet wird und WAS alles NICHT geahndet wird.
Genau da, denke ich, kommen auch wieder diese Mächte ins Spiel, die uns mit „Kleinkram“ hinhalten und beschäftigen, so dass wir zu fertig und ausgebrannt sind, um uns um die wirklich großen Dinge kümmern zu können oder zu wollen.

Doch – wie in meiner Antwort an Metron – möchte ich auch hier festhalten – jammern bringt uns nicht weiter!
Packen wir’s an!
Beginnen wir, an uns, unserem Umfeld und unserer Umwelt unter dem D-A-CH der Welt zu arbeiten.
Jeder Einzelne und wir alle zusammen!

Nun stelle ich auch die Fragen an dich:

Wie und wo siehst du die dunklen Mächte nach 2012?
Und – wie siehst du die Welt nach 2012?

Herzliche Grüße nach Berlin!

Eleonora

P.S. Ich finde die copyrights toll!!

12 3 ... 4 nächste Seite Letzte
Blog abonnieren und über neue Kommentare zu diesem Artikel informiert werden

Ihr Kommentar zu diesem blog.